1968-2018 : 50 harvests!!


The history of the Azienda began in 1919 when Telesforo Boschis moved from the vineyards of Barolo to the hill of  Pianezzo, in Dogliani. After few days borned his son Francesco. Telesforo here continued his work planting new vineyards. It was in 1968 that Francesco and his son Mario started to vinify a part of the grapes, producing a few hundred bottles af the wine now we know as “Pianezzo”. The experience achieved permit to make the most of the natural characteristic different vines and soils have, and their exposure to the sun gives. For this reason they started to vinify separately the grapes of some vineyards obtaining in 1983 the “Vigna dei Prey”, in 1986 the “Sorì San Martino” and in 2001 the “Vigna del Ciliegio”. Vineyards are planted in the azienda’s most suited areas, but there are also hazelnuts, fields and meadows. We produce different kinds of grapes: Dolcetto (80% of  the total productions), our area has a perfect climate condition for this variety, Barbera, Freisa, Grignolino and Sauvignon Blanc. We believe on the respect of the nature, for this we follow the lines given by the European Union Program for a eco-compatible Agriculture (Misura Agroambientale 214.1). We reduce pesticide treatments and we don’t use fertilizer but natural mature produced in our little stable. The wines are unfiltered and the traditional vinification can involve in bottles a perfectly natural presence of sediments. Mario and Simona run the estate with their sons Paolo and Marco. Our labels are all designed by Teresita Terreno except the one of “Vigna del Ciliegio” which is Mali’s (Marianne) opera. 

Die Geschichte beginnt im Jahr 1919, als Telesforo Boschis, Winzer aus Barolo, nach Dogliani im Ortsteil Pianezzo zieht. Dort wurde wenige Tage später sein Sohn Francesco geboren. Zusammen setzten die Beiden die Arbeit im Weinberg fort und verkauften die Trauben bis im Jahr1968. In diesem Jahr beschlossen Francesco und sein Sohn Mario, aus einem Teil der Trauben Wein in der eigenen Kellerei herzustellen und ein paar hundert Flaschen Dolcetto, der aktuelle Pianezzo, wurden produziert. Im Laufe der Jahre wurde beschlossen, die verschiedenen von der Natur gegebenen Merkmale der Rebsorten, vor allem des Dolcetto, der Böden und ihre sonnige Lage hervor zu heben. Die Vinifizierung wird von den Trauben ein paar kleiner Weinberge gemacht und so ensteht im Jahr 1983 der "Vigna dei Prey", im Jahr 1986 der "Sori San Martino" und im Jahr 2001 der „Vigna del Ciliegio”. Das Anwesen besteht aus 20 Hektar, wovon die am besten geeigneten, za. 10,5 Hektar, für den Weinanbau bestimmt sind. Der Rest sind Wiesen und Felder mit Haselnussbestand, auch gibt es dort ein paar Bienenstöcke. Der Dolcetto ist auch heute noch das charakteristische Produkt der Kellerei und auch des Gebietes und ergibt etwa 80% der Weinproduktion. Weitere kleine Grundstücke  mit anderen lokalen roten Rebsorten, wie Barbera, Freisa und Grignolino, wie auch  ein kleiner Weinberg von Sauvignon Blanc ergänzen unseren Weinanbau. Diese Rebsorten werden einzeln vinifiziert. Im Weinberg und der Kellerei wird umweltbewusst und auf traditionelle Weise gearbeitet. Auch wird das Projekt für eine europäische Öko-Landwirtschaft (Agrarumweltmaßnahmen 214,1) unterstützt. Es werden keine Produkte zur systemischen Schädlingsbekämpfung, Pflanzengifte und chemische Düngemittel verwendet. Hingegen wird das natürliche Düngemittel aus dem kleinen Stall der Zucht von Rindern der renommierten Rasse  Piemontese eingesetzt. Anstatt moderner Kunstoffe wird Weide verwendet um die Weinstöcke an die Stützen zu binden. Die Weine werden nicht gefiltert und hierdurch, wie auch durch die Weinbereitung auf traditionelle Weise, können in der Flasche vollkommen natürliche Ablagerungen entstehen. Das Unternehmen wird von Mario und Simona Boschis zusammen mit den Söhnen Marco und Paolo geführt. Alle Etiketten sind Werke von Teresita Terreno, Vigna del Ciliegio hingegen ist von Mali (Marianne).